Schmerzlos, stressfrei und schnell

Schmerzfreie Zahnbehandlung 

in Budapest

Zwar sind die Zeiten längst vorbei, in denen der Bohrer des Zahnarztes den empfindlichen Nerv schmerzhaft drangsalierte, aber dennoch fürchten sich viele Patienten - offen oder unterschwellig - vor Schmerzen bei der Behandlung. Dabei verfügt die moderne Zahnmedizin über ein enormes Repertoire an wirksamen und individuell einsetzbaren Betäubungs- und Narkosemöglichkeiten.

Für viele Patienten ist der Gang zum Zahnarzt nur ein Ritual, für andere aber eine Qual. Aus Angst schieben viele eine Behandlung immer weiter vor sich her - oft mit fatalen Folgen für ihre Gesundheit. 

Wie kann man die Angst vor dem Zahnarzt nehmen?

Entscheidend ist, dass sowohl der Zahnarzt als auch das gesamte Praxisteam den Patienten vor und während der Behandlung mit seinen Ängsten ernst nehmen. Durch kompetente Betreuung versuchen wir im Vorfeld, Vertrauen sowie die Aufmerksamkeit des Patienten zu gewinnen. Erst dann können wir - je nach Ausmaß der Angstzustände - damit beginnen, den Patienten auf die Behandlung vorzubereiten. Dies geschieht unter anderem durch Aufklärung zum Thema Angst und den Umgang mit den eigenen Emotionen. Wir machen den Patienten vertraut mit der zahnärztlichen Umgebung. Das heißt: ich erkläre die einzelnen Behandlungsschritte und zeige die Instrumente, die dafür notwendig sind.

Lokale betäubung

Die örtliche Betäubung schaltet die Schmerzrezeptoren in einem begrenzten Bereich aus, ohne den Organismus zu belasten. Aus diesem Grund ist die örtliche Betäubung die Anästhesiemethode, die in der Zahnbehandlung am häufigsten eingesetzt wird. Inzwischen kann der Arzt sogar den unangenehmen Piekser der Spritzennadel verhindern, wenn er die entsprechende Fläche zuvor mit einem speziellen Betäubungsspray oder einer Salbe behandelt. Die lokale Betäubung ist Standard bei kleineren Eingriffen (Füllungen, Inlays oder Kronen). Aber auch bei der Entfernung eines nicht zu rettenden Zahnes oder beim Einsetzen von Implantaten lässt sich so wirksam Schmerzfreiheit herbeiführen. 

Dämmerschlaf

Manche Patienten fühlen sich trotz lokaler Betäubung nicht wohl bei der Behandlung ihrer Zähne oder empfinden sogar große Ängste. Hier kann die sogenannte Analgosedierung, auch als Dämmerschlaf bekannt, eine gute Lösung bieten: Der Patient bleibt bei Bewusstsein und ist ansprechbar, kann sich durch die gleichzeitige Gabe von Schmerz- und Beruhigungsmitteln jedoch innerlich entspannen. 

Bei der Analgosedierung wird der Kreislauf des Patienten permanent überwacht, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewähren. Durch den intravenösen Zugang lässt sich außerdem jederzeit die Narkose vertiefen oder die Gabe der Schmerzmittel erhöhen, falls dies nötig erscheint. Insbesondere für Angstpatienten hat sich diese Narkoseform als außerordentlich sinnvoll erwiesen: Sie wirkt zuverlässig, schont den Körper und gibt dem Patienten zugleich die Möglichkeit, das Geschehen bei vollem Bewusstsein zu erleben.


Patientenzufriedenheit

"Herzlichen Dank für die Schmerzfreie Zahnbehandlung in ihrer Zahnpraxis. Hatte fünf Extraktionen, die völlig schmerzfrei vorgenommen wurden! Meine Zahnarztangst wurde mir durch die sehr angenehme Atmosphäre und der Kompetenz der Ärzte (besondere Frau Dr. Katalin) und des gesamten Teams genommen (Georg der Manager). Freu mich schon auf die Weiterbehandlung nach der Heilungszeit. Mein Vertrauen haben sie zu 100%, und ich hab sie schon eifrig weiterempfohlen. Mit freundlichen Grüßen, Ingrid."

Ingrid FISCHER aus Israel 

Möchten Sie mehr wissen?